datinganal.com

Anal Fisting Anleitung & Tipps


Anal Fisting Anleitung schreibe ich über alles, was du beim Anal Fisting beachten solltest. Alle hier genannten Anal Fisting Tipps dienen rein zur Information. Für etwaige Verletzungen, welche dabei unter Umständen entstehen könnten, übernehme ich keine Haftung.


Ich kann lediglich an den gesunden Menschenverstand appellieren, der einem sagt, wie weit man gehen kann.


Übertreiben sollte man es jedoch keinesfalls und gewaltsam funktioniert es nicht!


Zur Begriffserklärung:

Nach meiner Erfahrung ist der beste Zeitpunkt für anales Fisten ein paar Stunden nach einem möglichst ausgiebigen natürlichen Stuhlgang. Optimal für das Vorhaben wäre dabei eine normale bis kompakte Stuhlform. Sollte man zurzeit jedoch an Durchfall leiden, empfehle ich bis Besserung eingetreten ist, auf analen Sex zu verzichten und das Ganze zu verschieben. Zum einen aufgrund der hochansteckender Bakterien zum Anderen fehlt einem meist die Lust auf anale Spielchen während eines solchen Krankheitsfalls.


Nach dem Stuhlgang hilft ein kleiner Einlauf mit ca. 200 - 250 ml lauwarmem Wasser um den Enddarm sauber zu bekommen. Das lauwarme Wasser sollte die 30-Grad-Marke möglichst nicht überschreiten. Den Einlauf lässt man ein paar Minuten im Darm, bevor man ihn mit nur leichtem Pressen in die Toilette schickt. Nun sollte man kontrollieren, ob der Enddarm auch wirklich restlos frei von Fäkalien ist.


Dies kann man zum einen ganz einfach selbst ertasten. Dafür schmiert man sich eine kleine Menge Gleitcreme auf den Anus und steckt sich den Mittelfinger, soweit es geht in seinen Allerwertesten. Man tastet dabei den Darm so gut es geht ab und fängt dann an leicht bis moderat zu pressen, damit eventuelle "Nachzügler" ausfindig gemacht werden. Hat man bereits Ekel seinen eigenen Arsch zu fingern sollte man sich spätestens hier fragen ob Analsex auch wirklich das richtige Hobby ist ;-)

Alternativ kann man mit einem zweiten Einlauf (Menge und Temperatur gleich wie beim Ersten) überprüfen, ob der Enddarm bereits sauber ist. Dies ist jedoch nicht so zuverlässig die oben beschriebene Methode. Zu viele Einläufe sollte man jedoch nicht durchführen und auch die Menge an Wasser nicht grenzenlos überschreiten, denn dies birgt die Gefahr, dass der ganze Darm in Bewegung kommt und die Sache im wahrsten Sinne des Wortes ins Rutschen und somit aus dem Ruder gerät. Dasselbe kann passieren, wenn der Einlauf zu warm ist. Auch dies animiert den Darm, seinen kompletten Inhalt auszuscheiden.



Wann der reinigende Einlauf erfolgt ist sekundär, wichtig jedoch ist, dass die Darmschleimhaut sich vom Einlauf ein paar Stunden erholen und in aller Ruhe regenerieren kann. Natürlich kann man im Anschluss nach dem Einlauf bereits mit dem Fisten bzw. dem Dehnen beginnen. Anfängern rate ich jedoch vor übertriebene Eile ab. Besser ist es jedoch erst anzufangen, nachdem der Darm wieder im eigenen Saft steht. Ich habe das Gefühl man ist etwas schmerzunempfindlicher und es glitsch irgendwie besser, ohne dass man das Gefühl hat, dass es reibt.


Nachdem eine Faust im Darm so einiges an Platz für sich beansprucht, empfiehlt es sich die Blase zu entleeren, damit etwas mehr freier Raum zur Verfügung steht. Spätestens, nachdem die ganze Faust komplett im Arsch verschwunden ist, wird sich beim Fistee sofern die Blase noch voll ist, ein verstärktes Gefühl einstellen selbige zu entleeren. Paare, welche außerdem auch auf Natursekt stehen, können dies beim Fisten zu Ihrem Vorteil nutzen;


Nachdem ich nun ausführlich über die Vorbereitungen des Empfängers geschrieben habe, kommen wir jetzt zu den ToDos des ausführenden Fisters sowie den geeigneten Spielsachen.


Auch hier spielt Hygiene eine wichtige Rolle. Insbesondere die Nägel sollten kurz geschnitten und gut gefeilt sein. Lange Nägel können selbst in Latexhandschuhen Probleme bereiten.

Der Sub sollte entspannt und sehr erregt sein und den Top gut kennen sowie vertrauen. STOP oder ein anderes Safeword bedeutet nun mal STOP und daran muss sich der Aktive auch halten.

Richtig arschgeil macht man sein Gegenüber, indem man den Arsch sanft streichelt, den Anus mit der Zunge leckt, um schließlich mit der Zunge in den Darm einzudringen. Ein Zungenfick in den Arsch ist für persönlich mich die beste und geilste Vorbereitung. Immerhin ist der Anus einer der der stärksten und somit empfindsamsten erogenen Zonen überhaupt – bei Mann und Frau.


Auch bei den Toys sollte man darauf achten, ob sie auch wirklich geeignet sind.


Achtet beim Kauf eurer Toys, dass sie Phthalatfreie bzw. frei von Weichmachern sind. Das sind diese ganzen extraweichen halbdurchsichtigen "Jelly"-Dildos. Solltet ihr bereits im Besitz eines solchen Sexspielzeuges sein, dann riecht am Besten einmal daran. Hast du das Gefühl, dass das Ding nach Tankstelle riecht, dann am Besten ab in die Tonne mit dem Stück.


Auch wenn eine kürzlich durchgeführte holländische Studie von einer Gefahr bei mehr als 10 Stunden pro Woche spricht, sollte man sich nicht unbedingt darauf einlassen - zumal es mehr Sexspielzeug als Sand am Meer gibt. Ach ja, einfach einen Gummi drüber stülpen soll angeblich vollkommen zwecklos sein!


Passt auf bei Plastikprodukten (PET Flaschen und dergleichen) dass sie keine Schweißnaht aufweisen. Diese kann üble Schnittwunden und somit starke Blutungen im Darm verursachen. Dann ist die Session gelaufen - das könnt ihr mir glauben:


Auf keinen Fall zerbrechliche Glasobjekte wie Gläser oder Glühbirnen verwenden - ja ist alles schon vorgekommen.


Sollte man outdoor unterwegs sein, vielleicht im Wald dann bitte keine Tannenzapfen einführen. Die gehen zwar unter Umständen in eine Richtung rein aber beim Rausziehen wird man Probleme bekommen - auch das ist sicher nicht nur einmal vorgekommen.

Sandrinha
Brasilien, Vitoria
Natasha
Natasha 31
UK, London
curvy67
curvy67 54
UK, Tunbridge Wells
michelledavenport
UK, Dixon Blazes Industrial Estate
Bobby121.bo
Kanada, Calgary
arekmyjak
Polen, Krakow
kissska
kissska 36
Kanada, Brampton
foxgirls
Schweden, Brakne-Hoby
QbanaMiss85
USA, Portsmouth